Kühlbox oder -schrank

Am Strand ein gekühltes Bier herzaubern und auf einer längeren Reise die Speisen frisch halten, dafür ist eine Kühlbox super – oder doch lieber ein Kühlschrank? Beides hat Vor- und Nachteile. Und dann gibt’s da noch die verschiedenen Arten. Dieser Ratgeber bringt Licht ins Dunkel.

Table Of Contents

Kühlart

Es gibt drei verschiedene Arten von Kühlboxen:

  • Absorberkühlboxen
  • thermoelektrische
  • und solche mit Kompressor

Thermoelektrisch

Thermoelektrische Kühlboxen machen sich den Peltier-Effekt zu Nutze, bei dem durch Fluss eines elektrischen Stroms Wärme von innen nach außen transportiert wird.

  • Sie kühlen maximal 18°C unter die Umgebungstemperatur.
  • Sie können auch wärmen.
  • Sie verbrauchen mehr Strom, als die Alternativen.
  • Sie sind am günstigsten.
  • Sie besitzen einen Lüfter, der die Wärme abführt und sind somit nicht geräuschlos.

Kompressor

Kompressorkühlboxen funktionieren wie ein normaler Kühlschrank, indem ein Kühlmittel verdampft und anschließend mit einem Kompressor verdichtet wird. Während dieses Vorgangs wird Wärme aus der Kühlbox gezogen und nach außen geleitet.

  • Sie kühlen unabhängig von der Umgebungstemperatur.
  • Sie können auch unter den Gefrierpunkt kühlen.
  • Sie sind die effizienteste Alternative.
  • Sie sind nicht günstig.
  • Ihr Kompressor springt regelmäßig an und ist hörbar.

Absorber

Absorberkühlboxen funktionieren ähnlich denen mit Kompressor. Durch Erwärmen wird aus einem Wasser-Ammoniak-Gemisch das Ammoniak verdampft. Es kondensiert außerhalb des Kühlraums, wodurch Wärme abgegeben wird. Das Wasser wird in den Kühlraum geleitet und verdampft dort, wodurch Wärme entzogen wird.

  • Sie arbeiten komplett geräuschlos.
  • Sie haben keine beweglichen Teile und sind deshalb wartungsarm.
  • Sie können auch mit Gas betrieben werden.
  • Der Wirkungsgrad ist schlechter als mit einem Kompressor.
  • Sie sind seltener als die Alternative mit Kompressor und deshalb oft teurer.
  • Sie dürfen nicht mehr als 5° geneigt sein, da sonst die Kühlleistung beeinträchtigt wird.
  • Bei über 35°C Umgebungstemperatur wird die Kühlleistung ebenfalls beeinträchtigt.

Fazit & Empfehlung

Jedes System hat also sein Vor- und Nachteile. Für mich persönlich überwiegen die Vorteile des Kompressors. Das System ist am effizienstesten und unempfindlich gegenüber äußeren Einflüssen. Sollte der Kompressor im Schlaf stören, kann er über Nacht einfach ausgeschaltet werden, die paar Stunden sollte die Box die Kälte behalten.

ThermoelektrischAbsorberKompressor
Kühlleistung18°C unter Umgebunggefrierengefrieren
Geräuschehörbarer Lüfterkeinehörbarer Kompressor
Stromverbrauchhochmittelgering
Gasbetriebneinjanein
Preisgünstigteuerteuer

Bauform

Hier gibt es zwei grundlegend verschiedene Formen: Als Schrank mit vertikaler Tür und als Box mit horizontaler Klappe.

Schrank

Ein Schrank bietet einige Vorteile:

  • Das Gelagerte lässt sich leicht entnehmen, da alles gut erreichbar übereinander steht.
  • Die vertikale Bauform ermöglicht es, ihn in die Front eines Schrank oder eine Küchenzeile zu integrieren und darüber etwas anderes zu verbauen, zB. einen Kocher oder Schubladen.
  • Michael hat in seinem VW T5 zB. einen kompakten Küchenblock in der Schiebetür entworfen.
Küchenblock in Michaels VW T5

Jedoch hat ein Schrank auch Nachteile:

  • Kalte Luft sackt nach unten, weshalb sie beim Öffnen des Schranks entweicht und wieder mehr gekühlt werden muss.
  • Kühlschränke sind meist teurer als Boxen.
  • Schränke sind tiefer als Boxen und benötigen dahinter noch Platz, um die warme Luft entweichen zu lassen. Das schränkt die baulichen Möglichkeiten ein.

Box

Eine Box bietet auch einige Vorteile:

  • Boxen sind meist länglich und nicht quadratisch. Dadurch lassen sie sich besser in schmale Möbel integrieren.
  • Die Öffnung oben erfordert zudem keine Erreichbarkeit von vorne, was wieder andere Möglichkeiten eröffnet.
  • Sie sind effizienter, da die kalte Luft beim Öffnen größtenteils enthalten bleibt.
  • Kühlboxen haben meist Griffe und ihre Kühleinheit ist voll im Gehäuse integriert. Das macht sie sehr portabel und sie können deshalb auch einfach woanders betrieben werden zB. im Garten oder im Keller.
  • Martin hat zB. seine Kühlbox schlau in seinem Nissan integriert.

Doch Boxen haben auch Nachteile:

  • Eine Box muss von oben erreichbar sein.
  • Dinge ganz unten in der Box sind schwer zugänglich. Hier lässt sich jedoch mit passenden Gestellen Abhilfe schaffen.

Fazit & Empfehlung

Auch hier hat wieder jedes System seine Vor- und Nachteile und es kommt auf persönliche Vorliebe und das Layout des Vans an. Für mich überwiegen die Vorteile einer Box bei Preis, Effizienz und Vielseitigkeit.

Mehr für deinen Ausbau

Schreibe einen Kommentar